Museen in der Umgebung

Bitburg, Kreismuseum

In 20 Ausstellungsräumen zeigt das Museum Zeugnisse des Volkstums und Handwerks, kirchlicher Kunst, bürgerlicher und bäuerlicher Wohnkultur sowie Gegenstände aus der Zeit von 80000 v.Chr.

 

Altes Gymnasium, Trierer Str. 15, 54634 Bitburg, Tel.: 06561/683888

 

Blankenheim, Karnevalsmuseum

Sammlung uralter Dokumente, Bilder und Plakate sowie Traditionsfiguren des Blankenheimer Karnevals

Bereits seit 1613 werden in Blankenheim uralte Karnevalsbräuche bewahrt.

1986 überließ die Gemeinde Blankenheim den Narren das mitten im Ort stehende historische "Georgstor". Hier entstand ein Karnevalsmuseum, in dem alle schriftlichen, bildhaften und gegenständlichen Zeugnisse über das Blankenheimer Karnevalsbrauchtum gesammelt wurden.

 

Georgstor, 53945 Blankenheim

Hinweis: Öffnungszeiten und Führungen im Karnevalsmuseum Blankenheim werden nach telefonischer Vereinbarung über das Bürger- und Verkehrsbüro Blankenheim individuell gestaltet. Tel.: +49 (0)2449 870

 

 

Blankenheim, Eifelmuseum

Das Eifelmuseum Blankenheim versteht sich als ein Museum in der Region, das die Landschaft, den Naturraum und die Menschen in ihrer historischen Entwicklung darstellen will.

Im Hauptgebäude wird Wissenswertes und Interessantes zur Erdgeschichte und Natur der nordwestlichen Eifel vorgestellt:

  • Den Neandertalern gefiel es in der Eifel. Sie siedelten in der Kartsteinhöhle, die als Modell im Museum zu sehen ist. An ausgestellten Knochenfunden von Mammut und Höhlenbär lässt sich nachvollziehen, wie Menschen vor 60.000 Jahren gelebt haben.
  • Auch Römer und Franken konnten der Eifel nicht widerstehen.
  • Wie die Tierwelt um 1900 in Wald und Wiese, Hecken und Gewässern aussah, veranschaulichen zahlreiche Vitrinen
  • In der Landwirtschaft um 1900 waren noch keine chemischen Pflanzenschutzmittel in Benutzung; Kornblumen, Klatschmohn und viele andere Pflanzen blühten am Feldrand
  • Es wird Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt der bäuerlichen Bevölkerung um 1900 gegeben. Man erfährt, wie die Bauern mit dem Ochsengespann pflügten, Getreide und Milch verarbeiteten, wie die Ernährung aus dem Wald aussah und die Vorratshaltung vonstatten ging.
  • Im neuesten Ausstellungsraum geht es um den Blick auf die Eifel heute. War die Eifel einst Notstandsgebiet Preußens, ist sie nun Naherholungsgebiet für Touristen.

Im Gildehaus, dem zweiten Gebäude des Museums, erwartet Sie die handwerkliche Seite des Dorflebens:

  • Die Herstellung des Leinens ist von der Reinigung des Flachses über das Spinnen bis zum Weben des Leinengarns dargestellt. Hier erfahren Sie, wie die Eifler das hergestellte Tuch bedruckten und wie die bäuerliche Mode aussah.
  • Natürlich gehört zum Dorfleben eine Gastwirtschaft mit Handlung, aber auch Neuerungen wie ein Fotoatelier und die Poststelle mit Telefonanschluss.
  • Wie das Leben im Haus aussah, erfahren Sie in eingerichteten Räumen wie Küche, Guter Stube und Schlafkammer
  • In 25 Vitrinen werden typische Gegenstände aus der Eifel gezeigt, die manchmal kleine Rätsel aufgeben.

 

Ahrstraße 55-57, 53945 Blankenheim, Tel.: 02449 /87222

 

 

Daun, Eifel-Vulkanmuseum

Sammlung von Mineralien und Fossilien

Der Westeifel-Vulkanismus hat im Raum Daun seinen Schwerpunkt und die höchste Ausprägung. Das Museum zeigt dreidimensionale Landschafts-modelle von Schlackenkegeln, Maaren und Mineralquellen. Ausserdem Informationstafeln und Exponate zum Westeifel-Vulkanismus.

In einer separaten Abteilung wird eine Sammlung von Mineralien und Fossilien, die im besonderen die Erdentstehungsgeschichte des Dauner Raumes nachskizziert, ausgestellt.

 

54550 Daun, Tel.: 06592/985353

 

 

Gerolstein, "Villa Sarabodis"

Funde aus der Kelten- und Römerzeit.

Hinter der Erlöserkirche befinden sich die Reste des ehem. röm. Gutshofes zu Sarresdorf, der 762 von König Pippin der Abtei Prüm geschenkt wurde. Das ehem. kath. Pfarrhaus wurde in den Jahren 1544/45 erbaut. Im Giebel ist ein steinerner ehem. Altaraufsatz aus dem Anfang des 17. Jh. eingemauert.

 

Sarresdorfer Str., 54568 Gerolstein, Tel.: 06591/7901

 

Gerolstein, Naturkundemuseum

Umfassende regionale Präsentation aus den Bereichen Geologie, Mineralogie, Vulkanismus und Paläontologie.

Ausserdem eine interaktiv geschaltete Abteilung Wald und Archäologie

Das ehemalige Rathaus, Hauptstr. 42, wurde im Jahre 1710 errichtet und 1949 erneuert. Seit 1987 ist es ein Naturkundemuseum.

 

Hauptstr. 42, 54568 Gerolstein, Tel.: 06571/13180

 

Hillesheim, "Kriminalhaus"

In den historischen Räumen der "Alten Gerberei" des gemütlichen Eifelstädtchens Hillesheim geht es ausschließlich um Krimis. Wie sollte es auch anders sein, in einem Landstrich, dessen literarische  Leichen, kreiert von Krimi-Altmeister Jacques Berndorf und seinen Autorenkollegen längst zum Markenzeichen geworden sind.

Das Kriminalhaus ist seit September 2007 ein unverwechselbarer Anziehungspunkt für die Liebhaber der Kriminalliteratur.

Starten Sie hier Ihren Streifzug zu den Schauplätzen der legendären Eifelkrimis, oder kehren Sie am Ende einer Wanderung von Tatort zu Tatort auf dem Eifelkrimi-Wanderweg im Hillesheimer Land hier ein.

 

Augustinerstraße 4, 54576 Hillesheim

 

Immerath, Schulmuseum

Darstellung einer alten Eifeler Dorfschule.

Historische Schulklasse im Schul- und Backhaus. Die Klasseneinrichtung in historischer Ausstattung wurde aus verschiedenen Schulen des Eifelraumes zusammengestellt. Sie ermöglicht einen Einblick in die Schulverhältnisse früherer Zeiten.

 

54552 Immerath, Tel.: 06573/9182

 

 

Irrel, Westwallmuseum "Panzerwerk Katzenkopf"

Gebäude, Bilddokumente und Waffen

Das in der Zeit von 1937 bis 1939 erbaute "Panzerwerk Katzenkopf" ist das nördlichste und heute einzige zu besichtigende Panzerwerk des ehemaligen Westwalls. Hierin ist in drei begehbaren Geschossen das Westwallmuseum ringerichtet, in dem eine interessante Ausstellung von Bild- und Waffendokumenten zu besichtigen ist.

 

54666 Irrel, Tel.: 06525/492

 

Jünkerath, Eisenmuseum

Ausgewählte Exponate der Eisengusskunst und deren technische und künstlerische Entwicklung

Ausserdem:  Fahrzeuge der Eisenbahnfreunde Jünkerath sowie eine Modelleisenbahnausstellung

Die Eisenverhüttung in der Vulkaneifel reicht bis in die vorgeschichtliche Zeit zurück. Es waren die Kelten, die bereits vor den Römern rege Eisen im Eifelraum verhüttet und bearbeitet haben. Die Römer führten dies fort, belegt durch zahlreiche Funde aus Jünkerath.

Die Jünkerather Eisenhütte wurde 1687 gegründet.

 

Römerwall 12, 54584 Jünkerath, Tel.: 06597/1482

 

Manderscheid, Maarmuseum

Die Maare, einzigartige Archive für vergangene Zeiten, zeigen sich im Maarmuseum von ihrer transparenten Seite.

Spektakuläre Simulationen zeigen interessante, geologische Zusammenhänge aus neuen Perspektiven. Ein highlight der Ausstellung ist das von innen begehbare Großmodell eines Maares mit integrierten audiovisuellen Darstellungen.

Zu sehen sind auch die Fossilien des ca 45 Mio Jahre alten Eckfelder Maares, allen voran das berühmte "Eckfelder Urpferdchen" und die "älteste Honigbiene der Welt".

 

Wittlicher Str. 11, 54531 Manderscheid, Tel.: 06572/920310

 

Manderscheid, Heimatmuseum

U.a. großes Modell der beiden Manderscheider Burgen, sowie vielfältige Sammlung landwirtschaftlicher Geräte

"Vom Bauerndorf zum Kurort" - so lautet die Bezeichnung für eine der fünf Abteilungen des Heimatmuseums Manderscheid. Aber auch Grafen, Ritter und Gesinde spielen eine wichtige Rolle.

 

Kurfürstenstr. 24, 54531 Manderscheid, Tel.: 06572/921549

 

Neroth, Mausefallenmuseum

Exponate von Mausefallen, sowie Dokumentation ihrer Herstellung

Dokumentiert wird die Heimarbeit und Manufaktur in der Drahtwarenherstellung in Neroth im 19. Jh. und in der 1.Hälfte des 20. Jh.

Zu sehen ist u.a. der originalgetreue Nachbau einer ehemaligen Werkstatt mit den verschiedenen Arbeitsplätzen wie sie in der damaligen Zeit für die Heimarbeit in Neroth typisch war.

 

Mühlenweg, 54570 Neroth, Tel.: 06591/5822

 

Prüm, Heimatmuseum

Das Museum zeigt in sechs Abteilungen die Entwicklung des Prümer Landes von der Frühzeit bis heute, Spielzeug- und Puppensammlung, Zeugnisse des Handwerks und vieles mehr.

 

Tiergartenstr. 54, 54595 Prüm, Tel.: 06551/943204

 

Prüm, Infostätte "Mensch und Natur"

Darstellung der heimischen Tierwelt, Fauna und Flora.

Lebensecht dargestellt sind Tiere und Pflanzen des Waldes, eines Bachlaufs und an einem Teich, sowie bei uns heimische Vogelarten und schließlich Pilze und Moose des Laub- und Nadelwaldes. Daneben sind wichtige Formen der Naturnutzung dargestellt. Beachtenswert ist auch die Fossiliensammlung.

 

Tiergartenstr. 54, 54595 Prüm, Tel.: 06551/985755

 

Schalkenmehren, Heimwebereimuseum

Ausstellung über die wirtschaftliche und soziale Bedeutung der ehemaligen Heimweberei-Genossenschaft in Schalkenmehren.

Gezeigt werden Heimweberei-Erzeugnisse aus sechs Jahrzehnten von Bauernleinen zum "Maartuch". Vorführungen und Ausstellung von Webgeräten und Zubehör.

 

Mehrener Str. 5, 54552 Schalkenmehren, Tel.: 06592/4085